personalheader01.jpg mois-Blog - Ernte gut, alles gut

Ernte gut, alles gut Print This Post

6. August 2011
Das ist Eintrag 13 in der Serie "Bienenkiste".

30 Gläser und GläschenDer Honig ist abgefüllt. Für die, die eins der 30 mehr oder weniger großen Gläschen abbekommen, hier einen Tpp: Ich habe den Honig nicht cremig gerührt. Das könnt Ihr aber selbst tun. Sonst wird er früher oder später auskristallisieren und hart werden. Um eine cremige Konsistenz zu erreichen, müsst Ihr den jetzt noch flüssigen Honig so lange stehen lassen, bis er anfängt zu kristallisieren. Das erkennt Ihr daran, dass er einen perlmutartigen Schimmer bekommt. Ab diesem Zeitpunkt rührt Ihr den Honig alle 1-2 Tage ein paar Minuten lang: z.B. vor dem teesüßen mit der Gabel, dann erst die Gabel in den Tee. Nach ein bis zwei Wochen nimmt der Honig dann eine cremige Konsistenz an. Im Zweifel führt das Rühren über einen etwas längeren Zeitraum zu einem feincremigeren Honig. In jedem Falle wird der Honig durch das Rühren langsamer fest und bleibt länger streichfähig. Guten Appetit! (Bildergalerie von der Ernte ansehen)

Series Navigation<< Beginn der AmeisensäurebehandlungAbschluss und Auswertung Ameisensäurebehandlung >>


Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *