MENUMENU

Video: Drohnenschlacht

DrohnenschlachtBei der Kontrolle der Ameisensäurebehandlung fiel mir eigenartiges Verhalten von Drohnen und Bienen am Flugloch auf: An einzelnen Drohnen hingen ein bis vier Arbeiterinnen und zerrten und schubsten diese herum. Die Bienen schienen die Drohnen (zu erkennen an ihren riesigen Augen und ihrer größeren Körperfülle) abzudrängen. Einzelnen Drohnen gelang es aber auch, unbehelligt in den Stock zu gelangen oder wegzufliegen.

Eine kurze Recherche ergab: Ich beobachtete die sogenannte Drohnenschlacht. Den männlichen Bienen (Drohnen), die selbst keine Nahrung suchen und finden können, wird gegen Ende der Saison der soziale Futteraustausch (Trophallaxis) verweigert, und sie werden bereits am Flugloch abgedrängt, also nicht mehr nach ihren Ausflügen in das Bienenvolk gelassen. Es kann auch vorkommen, dass jüngere Drohnen von Bienen aus dem Bienenstock herausgezerrt werden. Die Folge davon ist, dass sie aufgrund von Nahrungsmangel schließlich nicht mehr flugfähig sind und verhungern. Das ganze ist schon Vorbereitung auf die Wintersaison: Die Drohnen werden ab diesem Zeitpunkt im Jahr als Samenspender nicht mehr gebraucht und daher als unnütze Fresser beseitigt. Mehr lesen

Print Friendly, PDF & Email

07. August 2011 von mois
Kategorien: Bienen, Filmkram | Schlagwörter: , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Hehe. Nennt sich “Survival of the fittest” oder so ;-)

    Und, was lernt man(n) daraus?

  2. Danke, jetzt weiß ich auch, was ich auf der BUGA am Schaubienenstock beobachtet habe.
    Was lerne ich daraus:
    Matriarchat ist auch bloss dämliche Herrschaft…;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert