Anschlag der Killergeranien

Das ist Eintrag 15 in der Serie "Bienenkiste".

Gestern entging der Bienenschwarm nur knapp einem Anschlag durch Uschis Killergeranien (eigentlich ja Killerpelargonien, denn für die als Balkonpflanzen gezüchteten Arten ist hier umgangssprachlich immernoch die Bezeichnung Geranie üblich, obwohl systematisch unkorrekt). Seis drum: Das florale Selbstmordkommando nahm einen Sommersturm zum Vorwand, sich vom Fensterbrett zu stürzen. Das nekrophile Blühzeugs verfehlte die Bienenkiste nur knapp und streifte dabei die Hinterklappe noch so, dass ein Macken zurückblieb. Die Funktionsfähigkeit der Klappe ist zwar nicht beeinträchtigt, aber der Aufschlag zerschmetterte die Bienentränke komplett. Naja: Regnet ja eh genug diesen Sommer. Nach Angaben der Bienenweide  geben Pelargonien für Bienen nur bedingt was her, da sie kein großes Nektar- und Pollenangebot bieten und zudem häufig verzüchtet sind. Aber dass sie so weit gehen würden…

Series Navigation<< Abschluss und Auswertung AmeisensäurebehandlungWiegen und Wintervorräte >>
Print Friendly, PDF & Email

24. August 2011 von mois
Kategorien: Bienen | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert