Mainboard aka Logicboard gebacken

Zurück aus dem Wochenende wollte mein Rechner nicht mehr so wie ich: Der Power-Knopf konnte dem guten alten MacBook Pro (Bj. 2008) gerade mal noch ein einsekündiges Hochdrehen des DVD-Laufwerks entlocken. Gegoogel auf dem Zweitrechner ergab einige Ausschlusstests (RAM-Bausteine checken, PRAM and SMC/PMU resetten). Half alles nix. Schlussfolgerung: Haarriss irgendwo auf dem Logicboard (so heißt das Main- oder Motherboard bei Apple). Kostenpunkt der Reparatur: ca. 800 Euro. Scheiße, da kann ich mir ja gleich einen neuen kaufen. Aber irgendwie bin ich dann doch noch über den Blogbeitrag eines Schicksalsgenossen gestolpert, der das gleiche Problem unkonventionell und billig hatte lösen können: Das Logicboard in den Backofen schieben und mit der richtigen Temperatur und Dauer die gerissenen Leiterbahnen wieder verschmelzen lassen (“finding the faulty solder is insane, so instead you just re-solder everything…”). Viele bestätigten das Verfahren, und auch ein deutschsprachiger Bericht las sich hoffnungsverheißend.

Entlang der Bauanleitung bei ifixit.com und mit dem passenden Werkzeug gelang der Ausbau des Boards gut. Nachbars Backofen mit Temperaturskala auf dem Drehknopf erleichterte die von den meisten empfohlene Temperatureinstellung auf exakte 190°C. Die Eieruhr half die siebeneinhalb bis acht Minuten Backzeit einzuhalten.

Wichtiger Tipp noch: Vor dem Wiederzusammenbauen undbedingt die Ventilatoren und die Lamellen des Kühlkörpers (siehe Fotos) säubern, denn ein verdreckter Kühlkörper bedeutet noch höhere Temperaturunterschiede auf dem Board und die können (neben grober Behandlung des Rechners) die berüchtigten Haarrisse begünstigen. Aus dem selben Grund ist es wichtig, Leiterpaste beim Zusammenbau zwischen den drei Prozessorkernen und dem Kühlkörper aufzubringen. Ich entschied mich für den Einsatz von Arctic Silver 5. Den Ausschlag für dieses vergleichsweise teuere Produkt gab seine im Vergleich zu anderen Pasten mit ähnlicher Leitfähigkeit höhere Zähflüssigkeit, wodurch die Paste  den Spalt zwischen Board und Kühlkörper hoffentlich dauerhaft überbrückt, statt wegzusickern. Und natürlich vorher die Kontaktstellen mit möglichst reinem Alkohol und einen fusselfreien Tuch gut (aber vorsichtig) säubern.

Die Bilder zeigen mein Arrangement für den Backofen und das verdreckte Kühlsystem:

Von anderen gibts Filmchen über die ganze Reparatur:
https://www.youtube.com/watch?v=GDvmb4C1Z8A
https://www.youtube.com/watch?v=Ztzv2OlQJuU
https://www.youtube.com/watch?v=_M0yMAE3Duw
https://www.youtube.com/watch?v=CHIf2_puOiY

05. Juni 2013 von mois
Kategorien: Technix | Schlagwörter: , | 5 Kommentare

Kommentare (5)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert