Widerliche Doppelstandards

Aktuell gerade: Große Aufregung, weil ein Flug in Weißrussland zur Landung gezwungen wird, um einen Dissidenten festzusetzen. Das geht doch nicht! Sanktionen! Mobilmachung! Aber mal ganz nebenbei: Erinnert sich wer an 2013: „Boliviens Präsident Morales zur Landung in Wien gezwungen“? Damals waren die USA hinter einem Dissidenten her und alle EU-Staaten, aus denen jetzt moralisierendes Geschrei zu hören ist, haben dabei mitgemacht, den Flieger vom Himmel zu holen, denn Edward Snowden soll an Bord gewesen sein. War er zwar nicht, aber die Doppelmoral der neuen Kalten Krieger in Politik und Medien, die jetzt so tun, als hätt’s sowas noch nie gegeben, die kotzt mich wirklich an.

Nachtrag Anfang März 2022: Genauso scheinheilig gehts dieser Tage beim Thema Ukraine zu. Denn die Kopiervorlage für das, was Russland gerade in der Ukraine veranstaltet, lieferte die Nato bereits vor mehr als 20 Jahren, 1999 in Serbien, als es um Kosovo ging. Davon ist nirgends die Rede – außer in RT. Aber de.rt.com und alle anderen Angebote des russischen Senders in deutscher Sprache sind seit heute (3.3.) wegzensiert (und nur noch zu empfangen, wenn man sich die Mühe macht, über den Tor Browser oder einen alternativen Nameserver zu surfen, so z.B. aus dieser Liste den DNS von Freifunk München – mit Anleitung).
Nachtrag ein paar Tage später: Mittlerweile fühle ich mich ja bemüßigt darauf hinzuweisen: Weder das Lesen und Verteilen russischer Informationsquellen, noch deren journalistische Arbeit selbst sind bisher verboten in Deutschland oder der EU.

Die Zensur trifft nur Otto-Normal-Browser (rechts). Links im Tor Browser kommt die Sicht der anderen Seite noch rein.

Ich könnte mit der Kriegshetze hierzulande und heute gegen Russland ganz anders umgehen, wenn der Völkerrechtsbruch von 1999, die 78 Tage Angriffskrieg gegen Serbien, die 28.018 Fliegerbomben auf serbische Städte, Dörfer, Straßen usw., zu irgendwelchen Strafen für die damaligen Angriffskriegsverbrecher in den Regierungen der NATO-Mitgliedsstaaten geführt hätten. Aber im Gegenteil. Sie wurden befördert.

Nachtrag 4.3.22: Wer nicht immer mit historischen Hinweisen strapaziert werden will, für den gibts auch ein ganz aktuelles Thema westlich-NATO-treuer Doppelmoral: Die Türkei, enger NATO-Partner Deutschlands, setzt seit Monaten bis auf den heutigen Tag ihren Angriffskrieg gegen kurdische Gebiete in Nordsyrien und Nordirak fort und hält an der Besatzung größerer Regionen Syriens fest, mehr lesen bei german-foreign-policy.com

24. Mai 2021 von mois
Kategorien: Exilgründe, International Relations | 2 Kommentare

Kommentare (2)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert