Neue Schulbienen: Nachschwarm eingelaufen

Das ist Eintrag 58 in der Serie "Bienenkiste".
Der Nachschwarm ist aus der Schwarmkiste ausgekippt und orientiert sich erst einmal.

Es gibt wieder Schulbienen. Heute ist ein Nachschwarm eingelaufen, nein, eher: -gesprintet. Innerhalb von 30 Minuten waren sie alle in der Kiste verschwunden. (Link zum Video, aber nur online bis 21.7.24; ab Sekunde 9 sprintet auch eine Prinzessin oder Königin von unten links aus durchs Bild, nochmal deutlich schneller als die anderen.)

Bienen am Honig. Im Vordergrund: Eine Biene fĂŒttert die andere.

Zur Belohnung gabs einen Löffel Honig fĂŒr die Nacht und morgen frĂŒh wirds eine gute Portion Futterteig (1,1kg) geben aus eigenem Honig (1Teil) und Puderzucker (2Teile). Dann heißt es abwarten und Daumen drĂŒcken.

Denn ein Nachschwarm kommt i.d.R. ohne befruchtete Königin. Eine Prinzessin ist dabei, aber die hat noch ihren Befruchtungsflug vor sich, bevor sie wirklich Königin spielen und Arbeiterinnen-Eier legen kann. Hoffen wir, dass sie den Wettflug gegen die Mauersegler gewinnt und heil zurĂŒckkommt mit einer guten Kreuzberg-Neuköllner Mischung vom Drohnensammelplatz.

Flugloch linke Schmalseite, Blick von oben. Die Bienen sitzen also von Vorn gesehen rechts hinter dem Stirnbrett.

Die Bienenkiste ist ausgestattet mit einer 6×5-Temperatursensoren-Matrix. Damit will ich anhand der Temperaturverteilung in der Kiste sichtbar machen, wo die Bienen gerade ihr Zentrum haben: Derzeit ist das WĂ€rmezentrum dort zu erwarten, wo sie ihre neuen Waben bauen. SpĂ€ter dann dort, wo sie ihre Brut warm halten. Und im Winter dann können wir hoffentlich die Heiztraube ĂŒber die VorrĂ€te wandern sehen.

Die Bautraube am Tag 4 (10 Uhr) nach dem Schwarmeinlauf: BautÀtigkeit an vier ObertrÀgern.

4 Tage spĂ€ter: Aus der Bautraube heraus sieht man es weiß schimmern. Das sind die frischen Waben. Falls wir schon eine Königin haben, dann legt die jetzt dort auch schon Eier. In spĂ€testens 21 Tagen, um den 12. Juni herum, haben wir dann die ersten hier geschlĂŒpften Bienen.

Bautraube, Tag 10 (10:40) nach dem Einlauf: Bauen an fĂŒnf ObertrĂ€gern.

31.5.24, Tag 10: Alles geht gemĂ€chlich, es sind ja nach wie vor nur die Schwarmbienen an der Arbeit: sich orientieren, bauen, sammeln, Brut betreuen. Da kommt schon was zusammen. Entsprechend langsam gehts voran. Auch der Futterteig vom 21.5. ist zwar angenommen, aber noch kaum dezimiert. Seit einer Woche blĂŒht die Linde. Das Wetter ist wechselhaft. Polleneintrag ist deutlich.

7.6.24, Tag 17, am Morgen, bedeckt, 16°C, schon etwas schwĂŒl: Starker Polleneintrag. Futterteig weiter kaum dezimiert.

Wabenwerk Tag 17 (8:20): Fast alle Bienen scheinen ausgeflogen. Die frisch gebauten weißen Waben sind sehr gut zu erkennen.
14.6.24, Tag 24, am Morgen, bedeckt, 16°C, windig, gefĂŒhlt kĂ€lter: Starker Polleneintrag. Eine handvoll Bienen am Futter. Keine nennenswerter Futterverbrauch seit letzter Woche, kein Baufortschritt. Es ist wohl einfach zu kalt.

Wabenwerk Tag 24 (10 Uhr): Kein nennenswerter Baufortschritt innerhalb der letzten sieben Tage.

 

Series Navigation<< 2024: Ein paar Bienen fliegen doch wieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert