OS X System Profiler

Heute nacht hab ich den System Profiler entdeckt. developer.apple.com: „Der System Profiler bietet Informationen √ľber die Computersoftware und die installierten Hardwareger√§te. Enthalten sind Informationen √ľber die Version der verwendeten Systemsoftware, wie viele und welche Arten von Ger√§ten am Computer angeschlossen und welche Anwendungen installiert sind. Die vom Apple System Profiler gelieferten Informationen k√∂nnen vor allem bei dem Versuch einer Reproduktion eines bestimmten Problems von unsch√§tzbarem Wert sein.“ Und ein Problem hatte ich tats√§chlich: n√§mlich mit den unterschiedlichen L√§ndercodes in meiner DVD-Sammlung. Aber davon ein andermal mehr…

Standard√ľberwachungsschnittstelle geschaltet!

seit 1.1.05 ist ja eine feste email-√ľberwachungsschnittstelle f√ľr den staat bei den grossen providern obligatorisch. d.h. staat kann schn√ľffeln, ohne dass es der provider oder der email-nutzer √ľberhaupt mitkriegen.

zeit also mit der benutzung von verschl√ľsselung anzufangen. briefe stecken wir ja auch in umschl√§ge.

also hab ich heut mit zwei bekannten einen kleinen pgp(PrettyGoodPrivacy)-workshop gemacht. ich hab die neue, bequeme pgp-programmversion 8.1 mitgebracht. die gibt es kostenlos und legal im netz. doch es tauchte wieder die frage auf: sind die neueren versionen von pgp denn sicher? hat da nicht nach version 6.5.1 der quellcode nicht mehr vorgelegen, k√∂nnte es sein, dass es da im programm hintert√ľren gibt? diese fragen stellt sich auch der sicherheits-faq-katalog von comp.security.pgp.

nach einer webrecherche meine ich sagen zu k√∂nnen: mag sein, dass es in der folge von 6.5.1 einige gr√ľnde gab, lieber auf zwar umst√§ndlicher zu h√§ndelnde aber offene gnu-alternative gpg (GnuPrivacyGuard) zu setzen als auf die nachfolger aus dem hause pgp. das muss allerdings denen, die mit pgp geld verdienen wollten, zu denken gegeben haben. ergebnis war, dass es sp√§testens seit pgp-version 8.1 wieder von der Firma direkt die Quelltexte gibt. wenn es also hintert√ľren gibt in 8.1, dann findet die auch irgend so ein nerd und wirds dann auch rausposaunen, denn dann ist er ein gemachter mann (oder eine gemachte frau). wenn nicht dann nicht.

fazit: pgp 8.1 ist wegen des veröffentlichten quellcodes theoretisch ebenso sicher wie die aktuellen gpg-versionen, aber bequemer zu installieren und zu bedienen.

ps: gro√übritannien ist der einzige staat, indem mensch gesetzlich gezwungen werden kann, seinen pgp-schl√ľssel resp. sein passwort rauszugeben (mehr >>>). in solch einer repressiven situation h√§tte ich meines bestimmt vergessen. ob dann die folter kommt??

Rasterbator

Kaum zu glauben: Nimm Dein Lieblingsfoto, schick es durch den Rasterbator, gib die gew√ľnschte Ausgabegr√∂√üe (in Metern!) an, druck die pdf-Datei aus, die der Rasterbator aus Deinem Bild errechnet hat und plakatier damit die n√§chste Plakatwand/Brandmauer/Mauergedenkst√§tte o.√§. Grossartige Netztechnik.

(Vergiss aber nicht, dass Dein Foto zusammen mit Deiner IP-Nummer dabei geloggt worden sein k√∂nnte. Keine Ahnung f√ľr wen das wichtig sein k√∂nnte. Ging mir nur so durch den Kopf.)

Jan 2010, es kommt besser: die Standalone- bzw. Offline-Version.