Veröffentlichungen

Zeitungsartikel

  1. gem. mit Henrik Lebuhn: Institut ohne Raum. Eröffnung des Potsdamer Zentrums für Militärpolitik; in: Jungle World 13/2002 vom 20. März 2002
  2. Der Frieden ums Öl. Warum mit einem Krieg um Öl keine guten Geschäfte zu machen sind; in: Jungle World 10/2003, Dossier vom 26.2.2003
  3. Dollar als Devise. Ging es im Irakkrieg auch um die Weltleitwährung? Dem Euro fehlt immer noch die militärische Unterstützung; in: Jungle World 17/2003, 16.4.2003, 7.
  4. zus. mit Henrik Lebuhn: Klassensolidarität des Kapitals. Interview zum Safeway-Streik in Kalifornien, in: Analyse und Kritik, 19. März 2004, 10.
  5. zus. mit Henrik Lebuhn: Die Oase von Los Angeles: Mitten im verruchten Stadtteil South Central liegt ein Mikrokosmos amerikanischer Biodiversität. Wie lange noch? in: WoZ / Wochenzeitung (Zürich), 25. März 2004, 13.
  6. Öl, Blut und Tränen. So verkehrt die Behauptung war, es gebe Massenvernichtungswaffen im Irak, so falsch war auch die Unterstellung der Friedensbewegung, es gehe nur ums Öl; in: Jungle World 17/2004, 14.4.2004, 5.
  7. Mehr als 30 Milliarden Euro. Wie die EU-Verfassung einen neuen Rüstungsschub festschreibt; in: ND, 16.7.2004, 7.
  8. Tapfer zu verteidigen? Frank Brendle im Interview über einseitige Traditionen und die Notwendigkeit eines Gelöbnix; in: ND, 20.7.2004, 3.
  9. Kriegsgrau zwischen Riesenrad und Segelmasten. Bei der Rostocker “Hanse Sail” hat die Bundeswehr mehr als nur Präsenzpflichten; in: ND, 10.8.2004, 3.
  10. In deutscher Sprache. Verdammt, Hitler wird immer wahnsinniger: »Der Untergang« kennt nur gute Nazis; in: Junge Welt, 15.9.2004, 12.
  11. Gute und böse Nazis. Balsam für die Volksseele – Eichingers Film “Der Untergang”; in: Analyse und Kritik, 17.9.2004, 36.
  12. Der Fall Michail C. Die Yukos-Affäre bedeutet keine Rückkehr zu sowjetischen Verhältnissen. Sie ist vielmehr typisch für das Verhältnis von Staat und Kapital; in: Jungle World 5/2005, 2.2.2005.
  13. Schuld ist immer der Manager. Geringere Profite bei Mercedes sind die Folge einer Überproduktionskrise in der Autoindustrie; in: Jungle World 15/2005, 13.4.2005, 8.
  14. Interview: »Niemand wusste, worum es bei den USA-Wahlen ging«. Der US-amerikanische Linguist Noam Chomsky über die Außenpolitik Washingtons, die westliche Demokratie und die Macht der Medien; in: ND, 14.4.2005, 3.
  15. Unter Kommando. Über direkte und strukturelle Gewalt beim Militär; in: Jungle World 20/2005, Dossier vom 18.5.2005
  16. Interview: »Totalitäre Techniken«. Der Linguist und Essayist Noam Chomsky über die Demokratisierung im Irak und die Liebe zu Amerika; in: Freitag 23, 10.6.2005.
  17. Kälte in der Wärmestube. Die Angriffe auf den Betriebsrat von Volkswagen wegen Schmiergeldzahlungen sollen vor allem dazu dienen, Lohnkürzungen und Entlassungen zu erleichtern; in: Jungle World 38/2005, 21.9.2005
  18. Deutschunterricht. Das Foltern hat der US-Geheimdienst CIA bei den Nazis gelernt. Die Geschichte von Barbie, Gehlen, den Folterhandbüchern und -schulen; in: Jungle World 50/2005, 14.12.2005
  19. Der Bundeswehreinsatz in und um Heiligendamm. Ausnahmezustand im Hinterland des Globalen Zivilen Krieges; in: Analyse und Kritik 519, 17.8.2007, 17.
  20. »Privatisierung ist in einer Legitimationskrise«. Debatte um Verkauf der Bahn zeigt veränderte gesellschaftliche Stimmung. Ein Gespräch mit Rainer Rilling; in: junge Welt, 19.11.2007, 8
  21. Das Ehrenmal der Bundeswehr am Bendlerblock. Über Militärrituale und Räume der Militarisierung; in: Analyse und Kritik 531, 19.9.2008, 7.
  22. Treffer – versenkt? Über die Gründe für die Absage des Celler Trialogs zwischen Wirtschaft, Politik und Militär; in: Analyse und Kritik 553, 17.9.2010, 16.
  23. Drill bis in den Tod. Zur Debatte um die zwei toten Soldatinnen der Gorch Fock; in: Analyse und Kritik 558, 18.2.2011, 17.
  24. Im Focus der Trüffelschweine. Markus Euskirchen über die Vereinnahmung der Sharing Economy durch profitorientierte Unternehmen; in: ND, 27./28.9.2014, 2.
Print Friendly, PDF & Email