Wir sind alle 129a!

falls noch jemand zweifel dran hat: die bundesanwaltschaft (baw) bekennt sich (in person ihres pressesprechers) offen zum grundrechtsbruch durch ihre razzien am 9.5. in berlin und anderswo. wohngemeinschaften und offen politisch arbeitende projekte, die auch mir nicht völlig fremd sind, waren betroffen. Der BAW-Sprecher im heute-journal.

soll ich jetzt froh sein (sie sind nicht wegen der anschläge hinter uns her – papa staat wollte nur mal vorbeigucken) oder soll ich eben doch angst haben (wie lange dauert es wohl noch, bis wir wieder so weit sind, dass sie uns und andere, die irgendwie nicht in ihr bild passen, ohne grund und rechtsgrundlage im morgengrauen abholen und keiner was dagegen tut)?

Als sie die Kommunisten geholt haben,
hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten geholt haben,
hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter geholt haben,
hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich geholt haben, war niemand mehr da der hätte etwas sagen können.
Martin Niemöller

überblick und einzelheiten über die razzia:
http://de.indymedia.org/2007/05/176032.shtml

möglichkeit zur selbstbezichtigenden solidarisierung:
http://www.meinungsfreiheit.tk

Print Friendly, PDF & Email

25. Mai 2007 von mois
Kategorien: Bewegung, Exilgründe, News | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert