Bundeswehr entwaffnen!

Ohne Worte

Ohne Worte

Nachtrag 29.12.15: „Die kranken Hirne in den NATO-Stäben und den deutschen Ministerien verschärfen die brisante Lage in Syrien. Statt sich mit den Russen und Syrern im Kampf gegen den IS zu verständigen, versuchen sie die Kontrolle des Luftraums zu erreichen“, so die Rationalgalerie. In dem Artikel dort ist das meiste gesagt zum Awacs-Einsatz der Bundesluftwaffe im Syrienkrieg, vor allem zum Thema Autokraten und ihr Krieg gegen die eigene Bevölkerung: Wenns der eine macht, Kriegsgrund (Assad). Wenns der andere macht: legitime Terrorbekämpfung, ist ja unser Bündnispartner, kann ja gar nichts anderes sein (Erdogan). Jetzt liefert „unsere“ tolle Luftwaffe ihm auch noch die Daten für seine Verbrechen. Nachtrag Ende.

Jetzt soll die Bundeswehr in Nibelungentreue ran und den IS-Terror bekämpfen helfen. Vielleicht sollte die Bundesregierung erst mal versuchen, ihre Nato-Partner davon abzuhalten, diejenigen abzuschießen, die bereits unterwegs sind für die Drecksarbeit vor Ort. (Nachtrag 8.12.15: Laut US-Nachrichtenmagazin Harper’s deutet der zeitliche Ablauf des Abschusses auf einen türkischen Hinterhalt für das russische Flugzeug. Nachtrag 3.12.15: Auch die Verwicklung der NATO-Bundesgenossen in die Finanzierung der IS-Banden durch Abwicklung von deren Ölverkauf wäre mal entlang der russischen Vorarbeiten zu prüfen…) Aber offensichtlich geht es eben doch nicht gegen „den Terror“ – sonst hätte man ihn ja gar nicht erst aufgebaut und unterstützt. Denn anfangs war ja der Plan („Greater Middle East Plan„), den „Großraum Mittlerer Osten“ neu zu „ordnen“, und da war eben der Iran und damit der auch der Iranfreund Assad im Weg. Also: Die Demokratisierungsbewegung des „Arabischen Frühlings“ mit Waffen und Geld ersticken und irgendwelche Klerikalfaschisten benutzen, um ihn weg vom Fenster zu putschen – so hatte man sich das offensichtlich gedacht in irgendwelchen „realpolitisch“ ziemlich beschränkten, leider dennoch handlungsleitenden Nato-Politikwissenschaftlerhirnen. Aber dass man mit Benzin kein Feuer löschen kann und mit der Förderung klerikalfaschistischer Milizen Geister rief, die man später nicht mehr los werden würde, haben ja mal wieder nur die „linken Spinner“ vorhergesagt (siehe oben der LeMondeDiplomatique-Link). Wer jetzt noch eine konstruktive Idee hören will: Raus aus dem Öl (und raus aus der imperialen Lebensweise, die auf dem Ölimperialismus basiert). Dann hätte die Region wenigstens eine Chance, sich von Innen zu befrieden. Wer konkreter will, kann ja mal Ferien vom Krieg unterstützen, das machen die Leute vom Grundrechtekomitee, die ich seit Jahren persönlich in ihrer unterstützenswerten Arbeit kenne. Und angesichts der fadenscheinigen Dementis der Bundesregierung, was den noch tieferen Einstieg in den Krieg um Einfluss im Nahen und Mittleren Osten angeht (vgl. Tagesschau v. 26.11.15), begrüße ich die Kommunikationsguerilla-Sabotage der aktuellen Bundeswehr-Rekrutierungskampagne im Netz und auf der Straße.

Und – off topic – dass ich nochmal irgendwann überlegen würde, einen Text von Ivo Bosic anerkennend zu verlinken, hätte ich auch nicht gedacht, deshalb mach ichs jetzt einfach.

Print Friendly, PDF & Email

27. November 2015 von mois
Kategorien: Exilgründe, Militär/Gewalt | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert