Solidarität mit den Black Panthers

Der Prozess gegen die „Ramstein 2“ in Zweibr√ľcken und Frankenthal 1971/72 1

Bild 1: Cleaver Einladungsplakat
Bild 1: Das Plakat, Anlass einer Schießerei

Im August 1972 ruft die rote hilfe mit dem sternchen auf dem i auf dem Titelblatt ihrer Frankfurter Ausgabe (Nr. 2) auf:

„Wir fordern die sofortige Freilassung von Larry Jackson! Weg mit Genschers Ausl√§ndergesetz! F√ľr den Sieg der indochinesischen V√∂lker!“

Bis dahin war schon viel passiert, Larry Jackson stand von der ersten Ausgabe an in der „Knastothek“, der Adressenliste f√ľr Gef√§ngnispost an die politischen Gefangenen. Auch die √ľberregionale Ausgabe der roten hilfe mit dem Stern (Nr. 12 vom 7.8.1972, S. 8) hatte den Revisionsprozess angek√ľndigt in einer Sache, die fast zwei Jahre zuvor mit einer wilden Schie√üerei vor der US Air Base Ramstein begonnen hatte. Was auf den ersten Blick wie eine Episode aussieht, er√∂ffnet bei genauerem Hinsehen eine Mikroperspektive auf den √úbergang vom „Ausbruch“ von 1968 √ľber antirassistische, internationalistische Kampagnenpolitik der sp√§ten 1960er und fr√ľhen 1970er hin zur fraktionierten Solidarit√§tsarbeit der „bleiernen Jahre“. Weiterlesen



Anmerkungen

  1. Die Recherchen f√ľr diesen Artikel fanden 2007/8 statt. Der Artikel war fertiggestellt im Mai 2009. Er sollte urspr√ľnglich in einem bereits f√ľr Jahresanfang 2010 angek√ľndigten Sammelband mit dem Titel „Prinzip Solidarit√§t. Die Rote Hilfe in den siebziger Jahren“ abgedruckt werden. Schlie√ülich ist er erschienen als AK Heimatgeschichte: Der Prozess gegen die „Ramstein 2“ in Zweibr√ľcken und Frankenthal 1971/72; in:¬†Bambule (Hg.): Das Prinzip Solidarit√§t – Zur Geschichte der Roten Hilfe in der BRD ‚Äď Band II (Edition Provo 8), Laika Verlag (Hamburg) 2013, 193ff .[]

Wie √Ągypten mal (fast) das ganze Internet ausgeschaltet hat

Sehr interessant der FAZ-Artikel zur aufstandsbedingten Internetabschaltung von oben neulich in √Ągypten. Kurzgefasst: Zum Einsatz kam ein Tool, das sich die Heimatsch√ľtzer in Kalifornien zuvor nicht getraut hatten einzusetzen: Aus Angst, sie verlieren die Kontrolle √ľber ihren Eingriff und das Internet und damit eine der wichtigsten Produktionsbedingungen f√ľr die Sillicon-Valley-√Ėkonomie geht ganz kaputt. Was f√ľr das mittlerweile abgetretene Regime in √Ągypten eine letzte Verzweifelungstat war, stellte also f√ľr US-Sicherheitsbeh√∂rden einen gro√ü angelegten Freilandversuch dar. In der Logik paranoider Technokraten und Internetkontrolleure kommt allerdings ein Gedanke nicht vor: Wenn die Leute in einer Aufstandssituation kein Internet mehr haben, dann bleibt ihnen ja gar nichts anderes mehr √ľbrig als auf die Stra√üe zu gehen. Gut so, denkt sich da der Aufstand… Zeitungsartikel lesen (pdf) und was dagegen tun.

Barricade the War Machine

R√ľstungsblockadeOn Friday, March 2, Pittsburgh Organizing Group (POG) and supporters set out to shut down the National Robotics Engineering Center (NREC), a largely Pentagon-funded venture of Carnegie Mellon University (CMU) that has become a world leader in warfare robotics. The action succeeded beyond the organizers‘ expectations.
Read more at indymedia NYC.

USA post-9-11: A „Dual State“ in becoming

Aus einem eMail-Wechsel mit einem Freund. Er ist urspr√ľnglich US-Amerikaner, lebt aber seit einiger Zeit schon hier in Berlin – fast wie im Exil. Er berichtet immer im Detail von den neuesten, von aussen nur mit viel Aufwand durchschaubaren innenpolitischen Entwicklungen in den USA:Aus einem eMail-Wechsel mit einem Freund. Er ist urspr√ľnglich US-Amerikaner, lebt aber seit einiger Zeit schon hier in Berlin – fast wie im Exil. Er berichtet immer im Detail von den neuesten, von aussen nur mit viel Aufwand durchschaubaren innenpolitischen Entwicklungen in den USA: ‚ÄěUSA post-9-11: A „Dual State“ in becoming‚Äú weiterlesen

Terrormap

terrormap_small.jpgBei indymedia New York gibts die „Terrormap“: Eine kartographische Darstellung der Orte des milit√§risch-strategisch-politisch-industriellen Komplexes in den USA. Terrormap zum Download (pdf, ca. 450 kb) und zum Bestellen per Post.

Die Realisierung eines entsprechenden √úberblicks √ľber die Militarisierung Deutschlands/Europas gibt es noch nicht. Anlass und Material dazu gibts aber allemal.

Geschichte von unten im Doku-Clip: Black Panthers

Sehr lustiger und informativer 11min√ľtiger Clip (den mit den Kids, die auf dem Auto rumlungern, anklicken) √ľber das politische Projekt der Black Panther Party in den USA der sp√§ten 60er.

International Relations Theory: Krippendorff articles online

Recently a collegue from Egypt contatcted me. He was interested in Krippendorff’s contributions to International Relations Theory and Peace Research in English language. And yes, there are some pieces worth being re-read until today. Therefore I published some of them on this page ‚ÄěInternational Relations Theory: Krippendorff articles online‚Äú weiterlesen

You don’t need a weatherman to know which way the wind blows

Sehr guter Dokumentarfilm aus dem Jahre 2003!

(in der BRD zu Unrecht vernachlässigt)

Alle reden wieder von der RAF (z.B. FAZ.NET, Spiegel Online, taz uvm.). Kaum jemand in der BRD denkt jedoch √∂ffentlich an andere Stadtguerillas, deren Abqualifizierung als gewissenlose Terroristen weniger einfach w√§re. „Weather Underground“, ein Film √ľber eine derartige Guerilla in den USA der fr√ľhen 70er, setzt allerdings einiges an Wissen √ľber die allgemeine Situation Ende der 60er/Anfang der 70er voraus.

Daf√ľr widmet der Film sich aber umso ausf√ľhrlicher und differenzierter der Politik der sich radikalisierenden militanten Fraktion der US-amerikanischen Studentenbewegung. Beeindruckend: Dutzende Bombenanschl√§ge auf √∂ffentliche Einrichtungen waren so akribisch vorbereitet, dass sie gr√∂√ütm√∂glichen Schaden anrichteten, niemand verletzten und sich auf ganz aktuelle soziale und politische Konflikte in ganz unterschiedlichen Themenfeldern bezogen.

Materialien:

Literatur:

Den Film gibts bei mir, gerne lass ich mich f√ľr einen gemeinsamen Filmabend oder so einladen, wenn jemand einen Beamer hat oder einen Raum mit einem Beamer organisiert und ich noch ein paar Freunde mitbringen darf…