Bienenwaage: Jetzt mit eigener Wettermessung direkt am Stand

Die Bienenwaage ist endlich mal wieder im echten Einsatz. Bisher konnte ich dank hiveeyes allgemeine Wetterdaten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) importieren. Jetzt kann ich meine eigene Wetterstation (sch√∂n auch: Archiv mit Extremwerten √ľber die Monate der vergangenen Jahre) neben die Bienenst√∂cke stellen und kann die DWD-Wetterdaten der n√§chstliegenden Station (die immernoch ziemlich weit weg ist) durch exakte Wetterdaten direkt vom Bienenstand in der Darstellung ersetzen. Die Rohdaten sind schon dargestellt in Hiveeyes-Grafana. Weiterlesen

Bienenwaage endlich wieder mal unter den Bienen

Das ist Eintrag 5 in der Serie "Bienenwaage 2.0".

Die älteren Bienenwaageneinträge (2011 bis 2016) sind archiviert.

Jahrelang war die Waage jetzt im Testbetrieb – letztlich, weil ich mich nicht traute, sie im √∂ffentlichen Raum zu exponieren. Jetzt bin ich wegen einer Baustelle woanders hin umgezogen mit den Bienen. Dort traue ich mich wieder, rechtzeitig zur Schwarmsaison. Ab morgen werden die W√§gegestelle unter den Kisten stehen. Und eine Kamera√ľberwachung gibts schon ab heute, Aktualisierungsintervall 10 Minuten:

Hive 2, die braune Linie im Diagramm
Hive 2, die Bienenkiste mit der braunen Linie im Diagramm

Die W√§geergebnisse gibts auf dem Server des Open-Source-Bienenwaagen-Netzwerks Hiveeyes in einer vereinfachten Schulbienen-Darstellung, in der ausf√ľhrlichen Darstellung, in der Alles-auf-einem-vertikalen-Bildschirm-Darstellung und in der alten selbstgebastelten Darstellung hier auf dem Server.

4-Punkt-Bienenwaage: Gestell und AD-Wandler

Das ist Eintrag 3 in der Serie "Bienenwaage 2.0".

Die älteren Bienenwaageneinträge (2011 bis 2016) sind archiviert.

Das neue Wägegestell mit 4x50kg Wägezellen

Die Bienenwaage 2.0 hat auch einen neuen W√§geaufbau verdient. Denn beim momentanen Waagen-Design (Doppel-H mit einer zentrierten W√§gezelle) war und ist ja das Problem, dass der Stand auf nur einer einzigen W√§gezelle leicht zu Schwankungen des gesamten Stockaufbaus f√ľhren kann, gerade bei weit ausladenden Beutenformen wie der Bienenkiste. Derzeit habe ich dagegen ja Schwingungsd√§mpfer aus der Modellbauabteilung eingesetzt. Mittlerweile gibt es aber kleinere W√§gezellen, die so viel g√ľnstiger sind, dass 4 davon (je max. 50Kg Tragkraft) kaum teuerer sind als die gro√üe von Bosche (max. 300Kg). Daher hab ich jetzt einen Prototypen f√ľr ein W√§gegestell auf vier W√§gezellen zusammengebaut (vgl. Bilderserie 1).
Mehr √ľber den neuen AD-Wandler und Bilderserien

Bienenkiste: Dach festgebunden!

Das ist Eintrag 48 in der Serie "Bienenkiste".

Anfang M√§rz gabs mehrfach st√§rkere St√ľrme. Ich kann nicht seri√∂s einsch√§tzen, ob die St√ľrme st√§rker waren als in den letzten Jahren oder obs am neuen Standort lag: Zweimal flog eins der beiden D√§cher fort. Am alten Standort ist mir das kein einziges Mal passiert. Ich vermute mal, es liegt am wesentlich exponierteren neuen Standort. Jedenfalls musste was passieren, also hab ich mir eine L√∂sung f√ľr das Bienenkistendach ausgedacht mit Spanngurten. Um nicht jedesmal an jeder Kiste zwei Spanngurte au√üenrum pfriemeln zu m√ľssen, hab ich die Spanngurte auseinandergeschnitten und an allen vier Ecken am Dach befestigt. Das beendet zwar nicht alles Gepfriemel, minimiert es aber auf ein zumutbares Ma√ü. Bildergalerie und Pro-Tipp!

Einmal Tekkie, nie wieder Conrad

P1070307Ich werf ja ungern mit Schei√üe. Aber wer mir Schei√üe andreht, und sie nicht freiwillig zur√ľcknimmt, kriegt sie eben auf diesem Weg nachgeworfen. Aber langsam, mit der Geschichte von vorne: Um externe Festplatten probehalber halbwegs vern√ľnftig an einem selbstgebastelten OMV-Raid auf RaspberryPi-Basis anzuschlie√üen, brauchte ich einen SATA-auf-USB3.0-Konverter. Die gibts im Internet, aber auch beim Technikh√§ndler um die Ecke, Conrad Electronic. Also mal nicht im Internet bestellen, ansprechbare Ladenstrukturen mit Kundendienst unterst√ľtzen, dachte ich, und kaufte mir bei Conrad am Hermannplatz, Berlin, ein solches No-Name-Ger√§t. Weiterlesen

RasPiRadio Zinezine

RasPiRadio Front
RasPiRadio Front

Anleitungen f√ľr die Konfiguration des Einplatinen-Mini-Computers Raspberry Pi zum Internetradioempf√§nger gibt es bereits viele. Ich lege hier auch nicht wirklich eine sch√∂ne Anleitung, sondern eher ein Protokoll meiner L√∂sung mit Linksammlung speziell f√ľr den automatischen Empfang eines bestimmten, fest voreingestellten Senders ab.
Weiterlesen

Werbeblock: Die Welt hacken

luxSnowden, NSU, Facebook, Google? Arrrgh! Das smarte Phone abschalten und aus dem Fenster werfen (wie einst den Fernseher?) – oder doch irgendwie clever oder gar subversiv nutzen? Weder noch! Warum diese Gegen√ľberstellung falsch ist, zu nichts f√ľhrt und was vielleicht stattdessen eine Diskussion wert w√§re, argumentiert „Die Welt hacken“ durch. Auch der Rest des Themenhefts Smarte Neue Welt der Zeitschrift LuXemburg ist interessant und nicht nur online lesbar, sondern auch kostenlos bestellbar.

Imkerliches zum Abgas-Skandal

what ifNeulich hatte ich einen friedenspolitischen Grund f√ľr den Ausstieg aus dem fossilistischen, d.h. erd√∂lbasierten oder -orientierten Kapitalismus geliefert. Heute gibt’s einen imkerlichen Grund f√ľr den gesamtgesellschaftlich zu organisierenden Umstieg auf nicht-fossilistische Mobilit√§tsl√∂sungen, damit wir nicht bei gut gemachten Selbstbastelans√§tzen h√§ngen bleiben: Der sogenannte VW-Abgasskandal. Weiterlesen

Voltaic Solar Charger in action

Das ist Eintrag 14 in der Serie "Bienenwaage".

Der Bauanleitungen dieser Serie sind veraltet. Aktuell ist die Serie Bienenkiste 2.0.

Das Video zeigt die kompakte Solaranlage von Voltaic Systems, die einen Arduino versorgt, der als Waage unter einer Bienenkiste fungiert. Die Solarpanels befinden sich seit dem 14.11.2014 (ca. 11.30) auf dem Dach der Kiste und wiegen etwa 450 Gramm, was sich am Sprung der Gewichtskurve sch√∂n sehen l√§sst. Sobald die Helligkeit √ľber den Wert 40 (ohne Einheit) steigt, flie√üt ein Ladestrom. W√§hrend der dunklen Jahreszeit reicht die Sonne so nicht, daher kommt bei Bedarf Ladestrom √ľber ein langes Kabel von einem USB-Ladeger√§t. Die Kiste steht in Berlin, n√§he Kotti. Die Waage l√§uft seit Sommer 2014 im Testbetrieb und l√∂st die Handmessungen von 2012 bis 2014 ab. Sollte die Waage keine aktuellen Werte liefern, dann liegt das daran, dass sich die W-Lan-Verbindung aufh√§ngt, weshalb ich den Arduino alle 15 Minuten resetten lasse. Read English Translation

Bienenwaage: Prototyp im Testlauf (Bauanleitung)

Das ist Eintrag 11 in der Serie "Bienenwaage".

Der Bauanleitungen dieser Serie sind veraltet. Aktuell ist die Serie Bienenkiste 2.0.

Zusammenfassung

Das wichtigste vorneweg: Die Waage produziert zuverl√§ssig hinreichend genau (+/- 15g) Gewichts- und Temperaturwerte, deren Entwicklung und aktueller Stand in Echtzeit im Netz durch zwei Kurven visualisiert sind. Zweck der √úbung ist die Erleichterung und Verbesserung der Gewichtskontrolle eines Bienenstocks im Hinblick auf die Herbstf√ľtterung und Einwinterung. Au√üerdem soll die Anlage beim Abgang eines Schwarms eine Alarmemail verschicken.

Funktionsweise: Eine W√§gezelle, zwischen zwei aus Vierkantprofilen geschwei√üten H-Teilen geschraubt, bildet das W√§gegestell (vgl. die Gestellalternative ohne Schwei√üen). Ein AD-Wandler nimmt die Signale der W√§gezelle entgegen, ein Arduino rechnet sie um, nimmt au√üerdem die Werte eines Temperatursensors entgegen und h√§lt eine Webseite vor, die die Daten enth√§lt (vgl. Sketch). Auf einem Webserver l√∂st ein cronjob regelm√§√üig ein PHP-Skript aus, das die Webseite mit den Daten beim Arduino abruft, offensichtliche Messfehler aussortiert, jeder Messwertserie einen Zeitstempel verpasst und g√ľltige Daten in eine Flatfiledatenbank (Textdatei sensorik.csv) schreibt. Eine weitere Webseite, in die das javascript-Kurvendarstellungssystem dygraphs eingebunden ist, stellt dann aus der Flatfiledatenbank die Kurven dar.

Weiterlesen