Honigraum: Baufortschritte

Das ist Eintrag 8 in der Serie "Bienenkiste".

Vor einer Woche haben wir das Trennbrett entfernt und den Honigraum, gef√ľllt mit vorgefertigten Mittelw√§nden, zum Ausbau angeboten. Eine Woche sp√§ter zeigten sich dort jetzt schon deutliche Ausbaufortschritte. Besonders gut gef√§llt mir der geschmeidige, flie√üende Aufbau der Waben von innen nach au√üen und von vorne nach hinten:

{gallery}images/bien/2011-06-25/baufortschritt{/gallery}

Weiterlesen!

Trennbrett rausgenommen!

Das ist Eintrag 7 in der Serie "Bienenkiste".
Bild 1: Brutraum quillt √ľber

Der Brutraum der Bienenkiste ist nun wirklich voll. Die Bienen beginnen unter dem Trennbrett durchzubauen (Bild 1). Daher haben wir uns die Antwort auf bienenkiste.de auf die Frage ‚ÄúDiesj√§hriger Schwarm baut so gut, dass nach kurzer Zeit der Brutraum bereits vollst√§ndig ausgebaut ist. Was tun?‚ÄĚ zu Gem√ľte gef√ľhrt, abgewogen und beschlossen:

Bild 2: Beherzter Griff in die Kiste

Bild 3: freier Blick in den Brutraum

Trennbrett raus (Bild 2), kurz den freien Blick auf die Brutwaben genießen (Bild 3) und dann Mittelwände rein (Bild 4).

Bild 4: k√ľnstliche Mittelw√§nde

Jetzt k√∂nnen die Bienen auf die Mittelw√§nde mit wenig Aufwand Waben aufsetzen und dort in den n√§chsten Wochen doch noch f√ľr eine Honigernte produzieren, obwohl das im ersten Jahr eigentlich gar nicht vorgesehen ist. Offensichtlich ist es ein gutes Jahr – oder ein guter Standort.
Oder beides.

Bild 2b: Honig, Wachs und Propolis auf dem Trennbrett
Bild 2c: Propolis, der Bienenkleber

W√§hrend die Bienen weiter sammeln, kann ich die erste Mini-Ernte Propolis (Bilder 2b und c) vom Trennbrett kratzen. Die Honigernte steht dann f√ľr Ende Juli, Anfang August an. Ihr Ertrag h√§ngt jetzt vom Wetter in den Wochen bis dahin ab. Weiterlesen

Was tun?

Das ist Eintrag 6 in der Serie "Bienenkiste".

In der Zeitschrift Nationalpark lese ich gerade:

Die Saatgutindustrie hat einigen Sonnenblumenarten die Pollen- und Nektarproduktion weggez√ľchtet, so dass Bienen inzwischen auch auf Sonnenblumenfeldern verhungern! Quelle: Nationalpark 152: „Hat die Honigbiene eine Zukunft? – Ohne √Ąnderung der Agrarpolitik wohl kaum!“, Seite 19

Bild 1: Kiste voll - außer Honigraum

Während also die Landbienen langsam aber sicher aufgrund der Ausbreitung der Bedingungen der industrialisierten, profitmaximierenden Landwirtschaft mit ihren Monokulturen und manipulierten Sorten langsam aussterben, der passende Roman zum Bienozid schon 2009 erschienen ist, geht es unseren Stadtbienen blendend: Weiterlesen!

Widerstand mit Bienen

Neben Griechenland soll ja auch Portugal nach Vorgaben der starken Regierungen in Europa kaputtgespart („Haushaltskonsolidierung“) und filetiert („Privatisierung“) werden – dass in Portugal also mit nationalen Wahlen nichts mehr zu beinflussen ist, haben die Leute dort sehr klar verstanden: Die Wahlbeteiligung lag beim j√ľngsten Urnengang bei nur 55 Prozent und damit traten von den 9,6 Millionen Wahlberechtigten erneut weniger als bei den vorangegangenen Wahlen 2009 an die Urne (minus 4 Prozent). In einigen kleineren s√ľdlichen Gemeinden wurden durch Bauern Wahllokale blockiert, in einem Fall sogar Bienenv√∂lker ins Freie gelassen, um die Abstimmung aus Protest zu behindern. Etwa 4 Prozent der abgegebenen Stimmen waren ung√ľltig oder ein ‚Äěwei√üer Wahlzettel‚Äú wurde eingeworfen. Mehr zur Wahl in Portugal

Bienen bauen wie die Bekloppten

Das ist Eintrag 5 in der Serie "Bienenkiste".
Die Bienenkiste von Innen einen Monat nach dem Einzug

Mit meinen neuen Haustieren bin ich ja sehr zufrieden, gerade weil ich auch ein paar Tage bis Wochen vergessen kann, dass ich sie √ľberhaupt habe. Sie versorgen sich selbst und machen ihr Ding: Derzeit bauen sie flei√üig vor sich hin. Wie versprochen hab ich jetzt doch mal wieder von hinten in die Kiste geluhgt und war √ľberrascht, WIE flei√üig sie bauen. Der Raum f√ľr die Brutwaben und die Selbstversorgung des V√∂lkchens ist nach ziemlich genau einem Monat schon mehr als halb voll! Wieder lerne ich dazu: Den starken Bautrieb bringen die Bienen als gesunder (urbaner) Naturschwarm mit sich. Und nochwas: Die Waben schimmern ja so unscharf durch und ich erkenne: Bienenwachs ist gar nicht gelb sondern wei√ü – zumindest im Originalzustand, so wie es die Bienen verbauen. Und ich verspreche: Das n√§chste Baufortschrittsdokumentationsfoto wird sch√§rfer.

 

Kaum Neues an der Bienenkiste

Das ist Eintrag 4 in der Serie "Bienenkiste".
Neu: Bienentränke

Die Tage nach dem Schwarmeinlauf waren ja recht k√ľhl und erst die letzten Tage gings bei steigenden Tages- und Nachttemperaturen vor dem Stock endlich rund. Ich wollte den Bienen dabei erst mal ihre Ruhe lassen, damit sie sich ohne St√∂rung einrichten k√∂nnen. Einzige Neuerung: Sie haben jetzt eine Tr√§nke direkt hinter der Kiste und m√ľssen zur K√ľhlwasserbeschaffung nicht mehr bis zum Ententeich auf dem Kinderbauernhof. Weiterlesen

Tag 2: Bienenkiste von Innen

Das ist Eintrag 3 in der Serie "Bienenkiste".

Das Innere der Bienenkiste am 29.4. abendsDas Bild zeigt die Situation im Stock am zweiten Tag abends: Da es noch relativ kalt ist, klumpen die Bienen heizend zusammen – es ist doch noch recht k√ľhl und vor allem windig derzeit, und die Sonne kommt erst kurz nach Mittag f√ľr knapp zwei Stunden auf den Stock. Zieltemperatur sind 35¬įC – zumindest um die K√∂nigin und dann irgendwann auch um die Brut herum. Mehr

Schwarmeinlauf

Das ist Eintrag 2 in der Serie "Bienenkiste".
Schwarmeinlauf, „wesensgem√§√ü“

Der Schwarmfang gestern hat mich ja ganz sch√∂n √ľberrascht. Abgesehen davon, dass ich noch gar keine Schutzkleidung am Start hatte (allerdings zogen wir uns zu dritt nur vier Stiche zu – ich einen, weil mir eine Biene von unten ins Hosenbein gelangte), musste ich heute erst noch einige Besorgungen machen, um die Bienenkiste bezugsfertig zu machen und die Bienen einzulogieren:¬† ‚ÄěSchwarmeinlauf‚Äú weiterlesen

Oranienstr. 70: Schwarmfang

Das ist Eintrag 1 in der Serie "Bienenkiste".

Seit heute bin ich Imker: Betreuer eines Bienenvolkes. Eigentlich ja Online-Imker, denn mein Imkerei-Verein ist www.bienenkiste.de und die Vermittlung des herrenlosen Schwarms gelang √ľber www.schwarmboerse.de, wie (lt. Statistik der Schwarmb√∂rse) auch noch bei 12 anderen heute. Vom Einfangen des Schwarms heute gibts leider keine Bilder, weil der Stresspegel doch zu hoch war. Nur so viel: ‚ÄěOranienstr. 70: Schwarmfang‚Äú weiterlesen