personalheader01.jpg mois-Blog - Wiegen und Wintervorräte

Wiegen und Wintervorräte Print This Post

6. September 2011
Das ist Eintrag 16 in der Serie "Bienenkiste".

Vor ca. zwei Wochen, am 21. August [2011]: Bienenwiegen: Zu dritt, ein ganz schönes Geschaukel, und die Waage verschwand komplett unter der Kiste, weil die ja viel größer ist als die Waage… Aber irgendwie konnten wir der Scala das Gewicht über den Umweg Händi-Kamera dann doch noch entlocken: 44,5 kg.

Dieses Gesamtgewicht minus das Leergewicht (gemessen am 27.4.2011 vor dem Schwarmeinlauf: 22 kg ohne Schwarm + 1,5kg für Dach und Befestigungsriemen) und minus 8 kg für einen voll ausgebauten Brutraum inkl. Schwarm ergab rund 13 kg Wintervorräte. Und laut Formel bei bienenkiste.de sind das mindestens zwei kg zu wenig, um sicher über den Winter zu kommen. Also habe ich in den folgenden Tagen 2 Kilo weißen Zucker nach Rezept (ebd.) zugefüttert – 2 Teile Wasser, 3 Teile Zucker, etwas Kamillentee, eine Prise Salz und ein Glas von ihrem eigenen Honig hab ich auch drunter gemischt.

Die Bienen haben die Fütterung in zwei Portionen innerhalb weniger Tage verdaut. Ertrunken ist keine – dank der Weinkorkenscheiben-Schwimmerchen (vgl. Foto). Vorgestern wogen sie dann 46 kg, d.h. sie haben zusätzlich trotz kühlem regnerischen Wetter doch auch noch ein bisschen selbst gesammelt. Damit wären sie im grünen Bereich. Da aber laut bienenkiste.de bis zu 20 kg Vorräte ok sind, habe ich gestern nocheinmal eine Fütterung von 2kg in einer Portion vorgenommen und das Flugloch weiter eingeengt – ist ja jetzt immer weniger Betrieb und kühler und Räuber kommen so auch schlechter ran an die Kiste.

Vielleicht noch interessant: Das Wiegeverfahren habe ich enorm vereinfacht: Indem ich nun zwei Haushaltswaagen gleichzeitig verwende (siehe Foto), muss ich die Kiste nicht mehr vom Platz bewegen, sondern nur hinten und vorne jeweils leicht anheben, um die Waagen unterzuschieben. So kann ich die ganze Operation alleine vornehmen, die Ergebnisse bequem ablesen und muss sie nur noch addieren. Noch bequemer wirds dann irgendwann, wenn das „Projekt Bienenwaage“ fertig ist, ein vollelektronisches, netzbasiertes Bienenmonitoring auf Arduinobasis…

Und damit ich in Zukunft nicht den Überblick verliere, hab ich hier mal eine Tabelle über die Gewichtsentwicklung angelegt und visualisiert:

Graph by www.pasi.fi/simple-graph-wordpress-plugin/

Update Mai 2012: Seit neuestem gibt’s ja noch eine zweite Kiste. Das Simple Graph-Plugin, mit dem die Kurve hier gezeichnet ist, kann nur eine Kurve. Daher hab ich den Bienenkisten-Gewichts-Graph 2.0 angelegt. Das ganze ist noch ein bisschen experimentell – aber ja vielleicht eine gute Vorstudie für wenn dann mal eines Tages automatische Werte von der Arduino-Bienenwaage kommen…
DatumGewicht Kiste 1 (kg)Gewicht Kiste 2 (kg)Anmerkungen (14 Tage Wetterrückblick)
1. Juni 201456,5
18. Mai 201457,5noch eine eher kühle, feuchte Woche (mit den Eisheiligen)
12. Mai 201458,5nach einer kühlen, wechselhaften Woche mit viel Regen
5. Mai 20145820.30 Uhr, 13°C
27. April 201455,519.30 Uhr, 18°C
21. April 20145019.30 Uhr, 13°C
13. April 201448
6. April 201445
30. März 20144020°, 16 Uhr
16. März 20144115 Uhr, 11°C, nach vier Wochen kühlem Früh-Frühling und zwei Tagen Sturm
6. März 20144013 Uhr, 11°C, nach drei Wochen kühlem Früh-Frühling
14. Februar 20144216 Uhr, 8°C
2. Januar 20144610 Uhr, 8°C
21. Oktober 20134618 Uhr, 15°C, nach zwei warmen wechselhaften Herbstwochen. Doch noch füttern?
5. Oktober 201347,59°C, erster bedeckter Tag nach mehreren Wochen sonnigem Spätsommer/Herbst
23. September 20134917°C, sonnig
15. September 201350,517°C, sonnig
9. September 20135018°C, sonnig
1. September 20135018 Uhr, 18°C, bedeckt
28. August 201350gemessen 56kg, aber Dach wiegt 5kg und Trennbrett etwa 1kg; 21°C. Ab sofort Messung mit Dach, Eintrag dann minus 6kg.
9. August 201353,520°C, 19 Uhr; nach der Ernte, Beginn Ameisensäurebehandlung
8. August 201379,522°C, 19 Uhr; abends vor der Ernte; Abkühlung gegenüber der Hitze der Vortage
4. August 20138029°C, 17.00; nach zwei heißen, oft schwülen Wochen
20. Juli 201375,525°C, 20.30; sonnig, heiß, trocken
14. Juli 20137219°C, 16°°. Bedeckt und windig. Gewogen mit den beiden analogen Waagen (wie 2012)
30. Juni 201356,317°C, 17 Uhr. Warm und wechselhaft
16. Juni 201345,623°C, 17 Uhr. Sonnig
7. Juni 201346,924°C
19. Mai 201340,720 Uhr, 23°C, seit 5 Tagen Sonne
11. Mai 201337,718 Uhr, 13°C
4. Mai 201339,218 Uhr, 20°C, letzter Regen vor einer Woche.
Kiste 2 ist seit dem 27.4. auf dem Hof, weil dort keine Bienen den Winter überlebt haben.
21. April 201336,642,415°C mittags, sonnig, kühler Wind; etwa eine Woche, nachdem es endlich frühlingshaft geworden ist.
2. April 201335,842,43°C mittags, immer noch viel zu kalt und bedeckt
18. März 201336,543,52°C; sehr kalt seit Tagen; einige sonnige Tage, wovon Kiste 1 max eine Stunde, Kiste 2 deutlich mehr abbekommt (mehrere Stunden)
3. März 201340,546endlich wieder sonne (nach dem düstersten winter seit datenerfassung); immer noch kalte luft: 6°C
17. Dezember 2012455213.00 Uhr, 4°C, windstill; heute Oxalsäurebehandlung; nach einem Tau-Wochenende, einer Woche mit viel Schnee und Frost und mildem, düsterem Wetter zuvor.
19. November 2012455213.00 Uhr, 7°C; nach einer sonnigen kühlen und einer neblig trüb kühlen Woche; erste Tage mit Frost, vgl. Grafik: Temperaturrückblick
4. November 201245,552,516.30 Uhr, 9°C; nach je einer eher nassen und einer eher trockenen, herbstlichen Woche mit Höchsttemperaturen unter 10°C; vor K1 ca. 30 tote Bienen
21. Oktober 201250,55417 Uhr, 19°C; spätsommerlich warm und sonnig, wie fast die ganze Woche.
15. Oktober 2012465415 Uhr, 10°C; vergangene Woche wechselhaft, eher sonnig, viel Wind, max. 14°C, min. 2°C.
6. Oktober 201246,555wechselhaft, mit Sonne und Regen, immer noch recht milde Woche
30. September 201246,554,5wechselhaftes, eher freundliches Wetter, erste gelbe Blätter
24. September485417.30, 17°C, wolkig; Fütterung abgeschlossen, je 3kg Zucker in Lösung nach Rezept seit 14. September.
14. September455118.00, 17°C; wolkig, wenig Sonne, windig; heute mit Füttern angefangen: je ca. 1,5kg von insg. 6kg Zucker nach Rezept.
10. September465211.00, 19°C; eher warme Woche mit ab und zu Regen, heißes spätsommerliches Wochenende
2. September 201244,547,517.00, 18°C, wechselhafte, eher warme Woche, schon Tendenz zum spätsommerlichen.
26. August 201245,552,518.30, 19°C; wechselhafte, warme Woche
20. August 201244,55311:00, 28°C; nach sonniger Woche; extrem heißem Wochenende; nach der AS-Behandlung (6.-16.8.) wieder mit Trennschied
12. August 2012465318.30, 20°C; eher sonniger Tag, wechselhafte Woche mit wenig Regen
2. August 2012505619.30, 27°C; abends nach der morgendlichen Ernte
31. Juli 20127673,518.45, 20°C; bedeckter Tag, überwiegend sonnige, teilweise heiße Woche
23. Juli 2012757219.30, 23°C; verregnete, meist dunkle Woche
15. Juli 20127674,514.00, 24°C; warmer wechselhafter Tag; warme, gewittrig-regnerisch-wechselhafte Woche
9. Juli 201275,57620.00, 23°C; warmer, meist sonniger Tag; warme wechselhafte Woche, gewittrig
1. Juli 20127766,518.00, 27°C; Woche erst warm, bedeckt, dann gewittrig und heiß
25. Juni 2012765213.00; 18°C
Woche: wechselhaft, warm;
Kiste 2 vor fünf Tagen ohne Trennbrett, dafür mit 12 Trägerleisten mit selbstgegossenen Mittelwänden
17. Juni 2012734722°C; 18 Uhr; Woche: warm, wechselhaft; Lindenblüte
11. Juni 201264,53521°C; Woche eher wechselhaft, warm; ein unbemerktes Schwarmereignis in Kiste 1??
4. Juni 201265,531,514°C; kalte, verregnete Woche mit wenig Sonne
27. Mai 201270,53518.00, 24°C; die letzten Tage warm, nachts noch gut kühl; viel zu trocken;
21. Mai 201234,5Gewicht nach dem Schwarmeinauf
20. Mai 20126528,519.00, 27°C, mittags zuvor war ein Schwarm aus der Kiste gefallen
19. Mai 201272geschätztes Gewicht ein Tag vor dem Schwarmabgang
12. Mai 201270,517.30; 13,5°C (erster kalter Tag nach einer schwül-warmen Woche); s. Wetter der verg. zwei Wochen
6. Mai 20126210°C, 18.00; kalt, regnerisch
29. April 201251,518.00, 26°C. über die Woche immer wärmer, zu trocken
22. April 20124718.00, 18°C
15. April 20124518.00, 12°C
(evtl. Messfehler, zweite Messung war 42,5kg)
8. April 20124718.00, 5°C
31. März 201252,55 Tage <10°C und regnerisch
25. März 201254,5Nach einer Woche kühlem, sonnigem Frühling. Messung am Abend bei 14°C im Schatten. Außerdem heute erste erfolgreiche Varroazählung.
18. März 201253,5am zweiten sonnigen Frühlingstag
11. März 20125413:00, 10°C im Schatten, wechselhaft, trocken
Woche: 8-10°C, meist bedeckt.
4. März 201253,5gestern erster Massenausflug bei Sonne und 9°C.
26. Februar 201252,5nach einigen Wochen strengem Frost wird es gerade deutlich milder. Heute sonnig, 6°C am Nachmittag im Schatten an der Kiste. Heute auch die aufliegende Wolldecke entfernt.
20. Dezember 201163,5recht warmer Spätherbst, kaum Tagesfrost, letzte Wochen regnerisch
5. November 201164,5größtenteils sonniger Herbst, T > 12°C
30. September 201162,5Schönes Wetter, über 20°C seit letztem Wiegen
16. September 201149,51,5 kg Zucker, 0,5 kg Honig seit 5.9.
4. September 201147,51,5 kg Zucker, 0,5 kg Honig seit 21.8.
21. August 201144,5nach Varroa-Behandlung
27. April 201123,5leer (incl. 1,5kg Dach und Spannriemen)

Jetzt noch tabellarisch die Wetterdaten der vergangenen 365 Tage und den Stand der Vegetationsentwicklung sowie das voraussichtliche Wetter in den kommenden Tagen hier im Stadtteil:

Series Navigation<< Anschlag der KillergeranienVorbereitung Oxalsäurebehandlung >>


2 Comments

  1. Holger wrote:

    im raum trier-saarburg betreut eine waldjugendgruppe eine bienenmiete. die haben eine waage fest unter der miete installiert. beinahe täglich („es sin halt buwe“) kontrollieren sie das gewicht und protokollieren die entwicklung.
    als ich mal zu besuch war, anfang des frühlings, war das ein tägliches auf und ab, je nahc wetterlage und vegetationsentwicklung.
    installiere doch deine waagen auch ganzjährig, dann wird dein graph auch viel aussagekräftiger.
    grüße
    holger

    Posted 07 Sep 2011 at 12:03:26
  2. Markus wrote:

    da würden mich mal bilder und infos interessieren: wie viele und welche waagen benutzen sie und wie kriegen sie das wetterfest.

    Posted 13 Sep 2011 at 12:15:45

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *